Alle Beiträge von Bettina Rutz

Passionsandachten in der Kirche

„Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden“

immer mittwochs 17.2./ 24.2./ 3.3./ 10.3./ 17.3./24.3./31.3., 19 Uhr, Broder-Hinrick-Kirche

Manchmal stehen wir uns selbst im Weg. Dann verbeißen wir uns in Ziele, die schon längst nicht mehr passen. Oder wir sehen Mauern da, wo der Weg eigentlich frei ist. 
Wie wäre es, wenn wir mal mehr spielerische Leichtigkeit ins Leben ließen? Dazu lädt die Fastenaktion 2021 „Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden“ ein. So könnte diese besondere Zeit vor Ostern zu einer Entdeckungsreise werden: Wie viel kindliche Unbefangenheit steckt in mir? Was für Träume habe ich – und was hält mich davon ab, sie zu verwirklichen? Eine Fastenaktion voller Freude und Fantasie, die Lust macht, in den Abenteuern des Alltags das Positive und Hoffnungsvolle zu suchen und zu finden. Auch und gerade in diesen Zeiten. Denn Leichtigkeit, Humor und Zuversicht kann man gar nicht ernst genug nehmen.

Anders als in den Jahren zuvor werden wir bei unseren diesjährigen Andachten auf das gemeinsame Singen verzichten, aber nicht auf schöne Musik. Kirchenmusiker*innen und Instrumentalisten werden uns musikalisch bereichern. Auch werden wir uns im Kirchraum in den Bänken verteilen, so dass wir alle etwas Freiraum um uns haben. Eine Anmeldung ist nicht nötig, jedoch das Eintragen in einer Anwesenheitsliste zu Beginn.

Digitale Passionsandachten

Für alle, die in diesen Zeiten ihre Kirchen vermissen oder aber auch mal in andere Langenhorner Kirchen hineinschauen möchten, gibt es mit den Digitalen Passionsandachten ein passendes neues Angebot. Jeden Mittwoch, beginnend ab Aschermittwoch, kann man so sieben Wochen lang digital zu Gast sein. Neben vertrauten Kirchräumen werden auch andere kirchliche Orte zu entdecken sein. Man darf gespannt sein, wo Gott überall zu finden ist! Die Langenhorner Kirchenmusiker*innen und Pastor*innen freuen sich, mit den Menschen im Stadtteil und darüber hinaus auch auf diesem Wege verbunden zu bleiben. Die digitalen Passionsandachten finden sich ab Mitte Februar auf dem neuen Youtube Kanal „Kirche Langenhorn“ und verlinkt über die Internetauftritte der Langenhorner Kirchengemeinden.



„Rund um Broder Hinrick“, das Buch!

Unsere Edith Weniger, vielen Jubilarinnen und Jubilaren in der Gemeinde bekannt als willkommene Gratulantin aus dem Besuchsdienstkreis hat viele Begabungen. Unter anderen ist sie auch eine feinsinnige und humorvolle Poetin. Ihre selbstgeschriebenen Gedichte erklingen zu besonderen Anlässen, zu Gemeindefesten und anderen herausragenden Ereignissen, gerne auch zur „fünften Jahreszeit“ zum Basarzeit in Broder Hinrick. Für das Buch „Rund um Broder Hinrick“ hat Edith Weniger uns eine Sammlung von Gedichten zur Verfügung gestellt, die einen besonderen Blick auf die Historie und so manchen Menschen in unserer Gemeinde werfen. Das Buch ist im Kirchenbüro zum Preis von 8,50 Euro erhältlich.

Am 28. Januar liest Edith Weniger um 16 Uhr in der Bücherstube von Broder Hinrick aus ihrem Buch, es gibt Kaffee und Kuchen, herzlich willkommen!

„Jubilate everybody“ – 20 Jahre Gospelchor Broder Hinrick

Der Gospelchor wurde 1998 von Pastor Riebl und der damaligen Kirchenmusikerin Josinéa Godinho ins Leben gerufen. Seit der Gründung haben fünf verschiedene Chorleiter den Chor auf ihre eigene musikalische Weise geprägt:Auf Josinéa Godinho folgten im Jahre 2000 Torsten Allwardt, 2005 Christiane Laukemper, 2007 Guido Rammelkamp und Ende 2013 Alexander Zeidler.
Auf viele Highlights kann der Chor zurückblicken: Auftritt in der Partnergemeinde Neubukow anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt, Konzert mit Kathy Kelly, Aufführung der Gospelmesse gemeinsam mit dem Gymnasium Langenhorn, Konzert mit Inga Rumpf. Unvergessen für die
Chormitglieder sind auch die jährlichen Chorfreizeiten in Koppelsberg, Dersau oder Lauenburg.
Am Samstag, dem 22.9. um 18 Uhr möchte der Gospelchor sein Jubiläum feiern.
Das musikalische Programm bietet einen Querschnitt durch 20 Jahre Gospelgeschichte. In der Pause und im Anschluss treffen sich die aktiven und ehemaligen Sänger und Sängerinnen mit den Konzertbesuchern, um bei einem Umtrunk gemeinsame Erinnerungen auszutauschen. Eine kleine
Ausstellung mit Plakaten und Fotos rundet das gemeinsame Beisammensein ab.

Kantorei führt Monteverdi auf

Titelblatt das Flyers für das Sommerkonzert 2018.
Titelblatt des Flyers für das Sommerkonzert 2018.

Im Zentrum des etwa einstündigen Konzerts am Sonntag, den 1. Juli, um 18 Uhr, steht die „Messa a quattro voci“ von Claudio Monteverdi (1567 – 1643). Der italienische Komponist, Sänger und Priester führte die Kirchenmusik seiner Zeit auf ganz neue Wege und markiert die Wende der Musik der Renaissance zum Barock. Die Messe, die erst nach Monteverdis Tod im Jahr 1651 veröffentlicht wurde, beeindruckt durch ihre schlichte Schönheit und Größe. Unterstützt wird die Kantorei von zwei Musikern der Hochschule für Musik und Theater Hamburg: Johann Jakob Nissen (Theorbe), Lukas Henke (Orgel). Außerdem erklingen Werke für Chor und Orgel der romantischen Komponisten Charles Villiers Stanford und Gabriel Fauré sowie Orgelmusik von Johann Sebastian Bach und Louis Vierne. Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten der Kirchenmusik sind sehr willkommen.

 

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Mittwoch, 12. Juni, 17-19 Uhr und Donnerstag, 13. Juni, 16-18 Uhr im Gemeindehaus. Alle Mädchen und Jungen, die 2021 in der Broder-Hinrick-Kirche Konfi rmation feiern möchten, sind herzlich eingeladen, sich zum Konfi rmandenunterricht anzumelden. Zum Zeitpunkt der Konfi rmation, also im April 2021, solltet Ihr 14 Jahre alt sein und somit die Religionsmündigkeit erreicht haben. Bitte bringt zur Anmeldung eure Geburtsurkunde und – wenn vorhanden – die Taufurkunde mit. Jugendliche, die noch nicht getauft sind, können selbstverstandlich auch „Konfer“ mitmachen. Die Taufe kann dann im Laufe der Konfi rmandenzeit gefeiert werden.

Neues aus dem Kirchengemeinderat und neuer Vorsitzender

Im Februar ist unser Kirchgemeinderat (KGR) wieder für ein Wochenende in Klausur gegangen. Stand im Vorjahr noch die interne Aufgabenverteilung am Anfang der neuen Legislatur im Vordergrund, wurde in diesem Jahr an der Haltung zur Region gearbeitet. Es steht ja zu erwarten, dass auch in Zukunft die verstärkte regionale Zusammenarbeit in Langenhorn wichtig sein wird. Die sich bei einer gemeinsamen Zusammenkunft aller KGR in Langenhorn widergespiegelte mehrheitliche Meinung bestimmt auch die Haltung des KGR in Broder Hinrick: Eine Zusammenarbeit mit den anderen Kirchengemeinden kann sich nur organisch entwickeln. Dazu braucht es gegenseitiges Vertrauen als Grundlage zur Zusammenarbeit. Förderlich sollen dabei Projekte in einzelnen Themenfeldern sein: Zeitlich befristet wird Neues über die Gemeindegrenzen hinweg zusammen zuerst ausprobiert. Nach einer Evaluation der Ergebnisse und Erfolge, aber auch der Störungen, Bedenken und Ängste können dann die beteiligten Kirchengemeinden in Ruhe entscheiden, ob dieser Versuch so oder so ähnlich zu einem dauerhaften regionalen Angebot werden könnte. Auf diese Weise sollen Schwierigkeiten und Hemmnisse schnell ermittelt und gegebenenfalls auch behoben werden. Ziel ist stets die Zufriedenheit der beteiligten Gemeinden. Genau so hat der KGR in Broder Hinrick z.B. einen Vorschlag aus der Gemeinde St. Jürgen-Zachäus bewertet, den Unterricht des Hauptkonfirmandenjahres zukünftig zusammenzulegen. Wir wollen es erst einmal in einzelnen Terminen testen und dazu die Erfahrungen bei allen Beteiligten (Konfirmanden, Teamern und Hauptamtlichen) erheben. Weitere Themenfelder für ein solches Ausprobieren wurden in der Klausurtagung ausgemacht und werden den anderen Kirchengemeinden sukzessive vorgeschlagen. Der KGR hat schließlich mit Jochen Gabriel (52) einen neuen Vorsitzenden bestellt: Er tauscht insoweit die Position des Stellvertreters mit Pastorin Bettina Rutz, die zukünftig auch noch Broder Hinrick und die Region Alster-West in der Synode des Kirchenkreises vertritt. „Das bewährte Team in der Leitung des KGR bleibt erhalten und mit den in der Klausur verabredeten Ergebnissen sind wir gut ausgerüstet, um in der wichtigen Frage der Regionalisierung nicht nur Antworten geben sondern auch eigene Impulse setzen zu können“, so Jochen Gabriel.

 

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht…

Donnerstag , 28. Mai, 17- 19 Uhr und Freitag, 29. Mai, 17-19 Uhr im Gemeindehaus

Alle Mädchen und Jungen, die 2017 in der Broder-Hinrick-Kirche Konfirmation feiern möchten, sind herzlich eingeladen, sich zum Konfirmandenunterricht anzumelden. Zum Zeitpunkt der Konfirmation, also im April 2017, solltet ihr 14 Jahre alt sein und somit die Religionsmündigkeit erreicht haben. Bitte bringt zur Anmeldung eure Geburtsurkunde und, wenn vorhanden, die Taufurkunde mit. Jugendliche, die noch nicht getauft sind, können selbstverständlich auch „Konfer“ mitmachen. Die Taufe kann dann im Laufe der Konfirmandenzeit gefeiert werden.