„Wo kommen eigentlich die Weihnachtsbäume her?“

Samstagmorgen, 11 Uhr, Langenhorner Chaussee. Erste Schneeflocken fallen. Es ist kalt. Eine Acht-Meter-Tanne liegt quer auf der Straße. Nix geht mehr. Endlich ist es wieder soweit: Die Tannenbaumaktion! Jedes Jahr zu Weihnachten stehen in unseren Langenhorner Kirchen Weihnachtsbäume. Schön gewachsen erstrahlen sie im Glanz der Lichterketten und versetzen die Kirchräume in eine wunderbare Atmosphäre. Ein Duft, den es nur zu Weihnachten in den Kirchen gibt, liegt in der Luft. Ein Duft, der manch alte Erinnerung wieder hervorruft. Heiligabend ohne Tannenbaum in der Kirche – für die meisten undenkbar. Die Bäume werden nicht von irgendwo her geliefert, in der Regel kommen sie aus den Gärten Langenhorns. Wir wissen nicht, seit wie vielen Jahren die Langenhorner Kirchengemeinden schon gemeinsam ihre Kirchen mit Bäumen ausstatten.

Die „Tannenbaumaktion“ gab es schon, als Carmen Spieler noch Küsterin in Broder Hinrick war. In den Geschichten „von früher“ hört man ab und an, dass sie zusammen mit Michael Mehnert aus St. Jürgen-Zachäus und Herrn Freese aus Ansgar die Aktion ins Leben gerufen hat. Noch heute freuen sich jedes Jahr Menschen aller Generationen aus den drei Gemeinden darauf, bei Kälte, Schnee, Regen und Matsch gemeinsam Bäume in den Langenhorner Gärten zu legen, um diese anschließend in den Kirchen aufzustellen. So, wie für viele Gottesdienstbesucher an Heiligabend eine Kirche ohne Weihnachtsbaum undenkbar wäre, würde einigen „Tannenbaumaktion“-Mitarbeitern vor Weihnachten etwas fehlen, wenn man nicht gemeinsam Bäume in den Kirchen aufgestellt hätte.

Ein Dank an alle Mitwirkenden und Baumspender!

Michael Grüttner

Wenn sie einen geeigneten Baum für diese Aktion spenden möchten, melden sie sich bitte im Kirchenbüro. Wenn Sie auch mithelfen möchten: Dieses Jahr werden die Tannenbäume am Samstag, dem 14. Dezember geschlagen. Treffpunkt 9.30 Uhr St. Jürgen und 10 Uhr Broder Hinrick.

Teile mit anderen ...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter